Firmengruppe ECKERT

Neu denken. Andere Wege gehen. Sich engagieren.


Datenschutz


Datenschutzinformationen
Unser Unternehmen legt höchsten Wert auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten.
Die Verarbeitung dieser Daten durch uns erfolgt streng nach den Datenschutz-Bestimmungen.
Das sind die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), das Bundesdatenschutzgesetz
(BDSG) und andere Rechtsvorschriften. Die DSGVO verpflichtet uns, Ihnen die nachfolgenden Informationen über die Verarbeitung Ihrer Daten zu geben.


Verantwortlicher
Frederik Scheller (Geschäftsführer)
BAUFA Handelsgesellschaft mbH
Donnersmarckplatz 1
13465 Berlin
Tel. 030-4039020
Fax 030-51732838


Wenn Sie sich mit Anliegen an uns wenden
Sie können sich jederzeit mit Anliegen an uns wenden. Sie können das per Telefon, Brief, E-Mail, Fax oder persönlich tun. Außerdem können Sie dafür das Kontaktformular auf unserer Webseite (www. eckert-gruppe.de/baufa/) nutzen. Wenn Sie uns dabei Daten übergeben, gilt für diese folgendes:

personenbezogene Daten
• falls erforderlich: Name, Firma, Firmenadresse, Funktion, Tätigkeit, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mailadresse

Zwecke der Verarbeitung
• Bearbeitung Ihres Anliegens
• Realisierung einer zukünftigen Geschäftsbeziehung
• Erbringung der vertraglich vereinbarten Dienstleistungen

Rechtsgrundlage
• Art. 6 Abs. 1 Buchst.a DSGVO

Empfänger der Daten
• interne Fachbereiche
• Stellen, an die wir die Daten auf Ihren Wunsch weiterleiten

Aufbewahrungsfrist
• bis mindestens zum Ende des Anliegens, der Geschäftsbeziehung oder einer vereinbarten Dienstleistung. Die Realisierung der Geschäftsbeziehungen und Erbringung der vertraglich vereinbarten Dienstleistungen sind ohne diese Angaben nicht möglich. Daher besteht ein berechtigtes Interesse an dieser Verarbeitung. Anfallende Dokumente durch die Geschäftsbeziehung, wie Rechnungen, Lieferscheine, Belege etc. werden für eine mögliche Betriebsprüfung für eine Mindestdauer von 10 Jahren aufbewahrt.

Besucher unserer Webseite
Von Besuchern unserer Website (www.eckert-gruppe.de/baufa/) werden automatisch folgende Daten verarbeitet:

Personen bezogenen Daten
• IP-Adresse (Internet-Kenn-Nummer Ihres Gerätes)
• Angaben, die Ihr Browser automatisch übermittelt (Betriebs-System Ihres Gerätes, Browser-Name, Browser-Version, letzte aufgerufene Seite)
• Uhrzeit


Cookies

Es wird ein sogenanntes „Session-Cookie“ gesetzt. Dieses ist technisch notwendig. Es wird nach Verlassen unserer Website durch Ihren Browser automatisch gelöscht. Weitere Cookies werden nicht angewendet.

SSL-Verschlüsselung
Diese Seite nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://" wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Zwecke der Verarbeitung
Betrieb der Website, Auswertung von Störungen

Rechtsgrundlage
• Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO

Empfänger der Daten
• keine, nur bei Kontaktaufnahme

Aufbewahrungsfrist
• keine, bei Kontaktaufnahme s. unter Kontaktpersonen von Geschäftspartnern/Kunden/Dienstleistern

Zwecke der Verarbeitung
• Realisierung der Geschäftsbeziehung (bei Kontaktaufnahme)
• Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO


Kontaktpersonen von Geschäftspartnern/Kunden/Dienstleistern
Die Daten der Kontaktpersonen unserer Geschäftspartner, Kunden oder Dienstleistern werden bei uns wie folgt verarbeitet:

personenbezogene Daten
• Namen
• Firma, Firmenadresse
• Funktion, Tätigkeit
• Telefonnummer, Faxnummer
• E-Mail-Adresse
• Foto (falls dieses z.B. in Ihrer Email-Signatur übermittelt wird)

Zwecke der Verarbeitung
• Realisierung der Geschäftsbeziehungen
• Erbringung der vertraglich vereinbarten Dienstleistungen

Rechtsgrundlage
• Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO

Herkunft der Daten
• Mitteilung durch die Kontaktperson selbst
• Mitteilung durch eine andere Stelle des Geschäftspartners

Empfänger der Daten
• Geschäftsführung und interne Fachbereiche

Aufbewahrungsfrist
• bis mindestens zum Ende der Geschäftsbeziehung oder einer vereinbarten Dienstleistung. Die Realisierung der Geschäftsbeziehungen und Erbringung der vertraglich vereinbarten Dienstleistungen sind ohne diese Angaben nicht möglich. Daher besteht ein berechtigtes Interesse an dieser Verarbeitung. Anfallende Dokumente durch die Geschäftsbeziehung, wie Rechnungen, Lieferscheine, Belege etc. werden für eine mögliche Betriebsprüfung für eine Mindestdauer von 10 Jahren aufbewahrt.

Bewerber
Bewerber können uns Ihre Bewerbung in Papierform oder als E-Mail schicken. Wenn Sie sich bei uns bewerben, verarbeiten wir folgende Daten von Ihnen:

personenbezogene Daten
Daten, die Sie mit der Bewerbung schicken

Zwecke der Verarbeitung
Entscheidung über die Einstellung

Rechtsgrundlage
Art. 88 DSGVO i.V.m. §26 BDSG
Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO
(Einwilligung in längere Aufbewahrung der Unterlagen)

Empfänger der Daten
Geschäftsführung und interne Fachbereiche

Aufbewahrungsfrist
bei Einstellung: 10 Jahre nach Ende Ihrer Tätigkeit bei uns
bei Ablehnung: 3 Monate nach Ablehnung
(wenn Sie nicht einer längeren Aufbewahrung zustimmen)

Die Verarbeitung der Daten ist für die Prüfung einer Einstellung erforderlich. Das Zustandekommen eines Arbeitsvertrags ist ohne die Bereitstellung diese Daten nicht möglich.


Kontaktpersonen von Interessenten
Wenn uns ein Interessent kontaktiert, z.B. potentieller Lieferant für Büromaterial, dann werden die Daten der Kontaktpersonen des Lieferanten bei uns wie folgt verarbeitet:

personenbezogene Daten
• Namen
• Firma, Firmenadresse
• Funktion, Tätigkeit
• Telefonnummer, Faxnummer
• E-Mail-Adresse
• Foto (falls dieses z.B. in Ihrer Email-Signatur übermittelt wird)

Zwecke der Verarbeitung
• Bearbeitung Ihres Anliegens
• Realisierung einer zukünftigen Geschäftsbeziehung
• Erbringung der vertraglich vereinbarten Dienstleistungen

Rechtsgrundlage
Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO

Herkunft der Daten
Mitteilung durch die Kontaktperson selbst
Mitteilung durch eine andere Stelle des Interessenten

Empfänger der Daten
Geschäftsführung und interne Fachbereiche

Aufbewahrungsfrist
• bis mindestens zum Ende des Anliegens, der Geschäftsbeziehung oder einer vereinbarten Dienstleistung. Die Realisierung der Geschäftsbeziehungen und Erbringung der vertraglich vereinbarten Dienstleistungen sind ohne diese Angaben nicht möglich. Daher besteht ein berechtigtes Interesse an dieser Verarbeitung. Anfallende Dokumente durch die Geschäftsbeziehung, wie Rechnungen, Lieferscheine, Belege etc. werden für eine mögliche Betriebsprüfung für eine Mindestdauer von 10 Jahren aufbewahrt.

Beschäftigte der BAUFA
Von unseren Beschäftigten werden folgende Daten verarbeitet:

personenbezogene Daten
• Namen, Rufnamen
• Adresse
• Telefonnummer
• E-Mail-Adresse
• Sozialversicherungsdaten
• Steuerdaten
• Angaben zur Ausbildung
• Arbeitszeiten
• Abwesenheitszeiten
• Abwesenheitsgründe
• Angaben zu Lohn und Gehalt
• Arbeitsvertrag
• Bewerbungsunterlagen

Zwecke der Verarbeitung
Durchführung/Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses

Rechtsgrundlage
Art. 88 DSGVO i.V.m. §26 BGSG

Empfänger der Daten
Geschäftsführung und interne Fachbereiche
Krankenkasse/Rentenversicherung/Steuerbehörde (nur die gesetzlich vorgeschriebenen Angaben)
Agentur für Arbeit (nur die gesetzlich vorgeschriebenen Angaben)

Aufbewahrungsfrist
10 Jahre nach Beendigung des Arbeitsvertrages. Die Verarbeitung der Daten ist für die Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses notwendig. Einige Verarbeitungen (Steuerdaten, Sozialversicherungsdaten, Arbeitserlaubnis) sind gesetzlich gefordert.

Ihre Rechte
Sie haben bezüglich dieser Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten folgende Rechte:
• Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO)
• Berichtigung unrichtiger Daten (Art. 16 DSGVO)
• Löschung, wenn das rechtlich erlaubt ist (Art. 17 DSGVO)
• Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
• Erhalt Ihrer Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format (Art. 20 DSGVO)
• Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO)
• Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO)

Einige Verarbeitungen beruhen auf Ihrer Einwilligung (z.B. für die Bearbeitung eines Anliegens, die Aufbewahrung von Bewerbungen länger als 3 Monate). In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft zu widerrufen.